Wirbelsäulenbehandlung nach Dorn

Die Wirbelsäule mit ihren zahlreichen Nervenaustrittspunkten kann durch Fehlstellung der WS selbst oder einzelner Wirbelkörper Ursache für unterschiedlichste Beschwerdebilder sein. So können Beinlängedifferenzen, in deren es in Folge zu Beckenschiefständen kommt, zu Schmerzzuständen führen. Die nach Dieter Dorn benannte Therapiemethode geht von einer systematischen Untersuchung der gesamten Körperachse nach Abweichungen und Fehlstellungen aus. Die Korrektur erfolgt mittels bestimmter Grifftechniken, wobei das Wesentliche der Therapie darin besteht, dass Fehlstellungen durch sanften Druck und immer aus der Bewegung heraus behandelt werden. Die Methode wird mit gutem Erfolg bei Schmerzzuständen am Bewegungsapparat angewendet.