Heilhypnose

Ist die therapeutische Anwendung der Hypnose mit dem Ziel, beim Patienten Schmerzzustände, vor allem auch psychosomatische Erkrankungen oder Äbhängigkeiten, zu behandeln. Das Verfahren beruht auf der Herbeiführung eines gesenkten Bewusstseinszustandes (Trance) durch Verbalsuggestion. Durch die Minderung der Sensibilität der Sinnesorgane, Hemmung komplexer Denkvorgänge und vegetativer Umschaltungen ist es dem Therapeuten möglich, Vorgänge aus dem Unterbewußtsein des Patienten zu mobilisieren, die dann therapeutisch gezielt zu einem inneren Dialog mit unbewußten Persönlichkeitsanteilen des Patienten genutzt werden.