Ozonbehandlung

Die therapeutische Behandlung erfolgt i.d.R. mit Ozongas, einem drei-atomigen Sauerstoff, der durch UV-Bestrahlung aus medizinischem Sauer-stoff erzeugt wird. Das Gas wird entweder durch Injektionen, Begasungen, Darminsufflationen oder im Rahmen der kleinen Eigenblutbehandlung in den Organismus bzw. auf die zu behandelnde Stelle aufgebracht. Gelegentlich kommen auch Ozonsalben (z.B. ozonisiertes Olivenöl) zur Anwendung. Die Hauptwirkung von Ozon liegt in seiner oxidativen Zerstörung von Keimen. So findet die Ozonbehandlung vorrangig Anwendung bei verschiedensten Haut- und Schleimhauterkrankungen sowie auch bei Darmerkrankungen.